Apple iPhone 12 Pro Max

Aktualisiert: Feb 19

Toll. Endlich hat Apple das unpraktische runde Design zu den Akten gelegt und sich auf das Gute, vormals eckige und griffige Design besonnen.


Tolle Erscheinung. Leichter als es aussieht. Sehr edel. Einem Monolith ähnlich und den Monolith nutzt man wirklich gern. Wenn man Apple mag.


Der sehr hohe, nein unglaublich hohe Preis muss sich aber auch lohnen. Egal ob man die Grenzen und fremdbestimmte der Nutzung Geräte mag oder nicht mag. Da gibt es ja leider keine Wahl und das selbst noch nach fast 14 Jahren. Kauf Apple und Du tanzt nach deren Regeln. Das Gerät wird dann von Apple als Administrator verwaltet. Jeder wie er es mag.

Display und Design


Schönes, Display. Leider nur 60Hz, aber hey? Interessiert es jemanden? Es ist ein Gerät von Apple! Ehrlich gesagt und das ohne Neid. Das ganze Gerät ist immer noch recht vorsintflutlich, aber berechtigt mit dem Vibrationsschalter und Laut/Leise Tasten auf der linken Seite ausgestattet und der riesigen(!) Einbuchtung, genannt Notch für den Lidar-Scanner/3D Gesichtsentsperrung. Aber es passt. Warum ändern wenn es gut ist? Dieser Leitsatz findet leider auch da wo es nicht gut genug ist immer noch Anwendung.


Als wenn damals die Innovation mit beerdigt wurde. Sorry, aber das musste ich schreiben.


Zurück zum Design: Jetzt steht nicht nur die Kamera hinten raus, sondern gleich auch Kamerarändern plus den Linsen, die ebenfalls einen kleinen Rand oben drauf besitzen.


Gut und schlicht wie immer, wie ein Block in einen ebenfalls perfekten Rahmen gebettet präsentiert sich das iPhone in allen Variationen, aber im Pro/Max ist es Perfektion nicht mehr und nicht weniger. Mit einer rauhen Glasrückseite inklusive ist es nicht nur zum Zeigen und Anfassen gut, es ist wirklich auf manchen Gebieten haushoch anderen Handys überlegen.


Interessant zu erwähnen finde ich, dass ich ein gutes Youtube-Video verglich wobei das iPhone wie ich annahm, auch besser abschnitt als das Mate 40 Pro. Als ich aber das Standard, oder "Automatisch" Einstellungen des Formates anschaute, sah ich, dass das iPhone von sich aus schon ein besseres Format bekam. Ob angefordert vom Gerät oder nicht, es erklärt natürlich sofort die bessere Bildqualität. Gleichgestellt sind beide gleich gut.


Kamera


Die Überlegenheit gilt leider nicht für die Kamera. Ist man zB Huawei ver(ge)wöhnt, trifft man schnell wieder auf die dunkle Seite des Apple-Universums. Ist Apple bei Video - führend würde ich sagen - ist es bei Fotos nur in Farbtreue und bei gutem Licht und besseren Konditionen öfter bei Portraits Premium.


In normalen - jetzt im Winterhalbjahr - dunkleren Innen-/Umgebungen zum Beispiel taugt die Apple Kamera nur etwas, was sie gut erfassen kann. Das kann sie nur, wenn man sich beim Fotografieren Zeit lässt und die Belichtung etwas verändert. Mit dem Automatik-Modus gibt es nur grieselige, rauschstarke Bilder geben, ich hatte kein einziges Foto das überzeugte, also so sehr überzeugte, dass ich dafür das Huawei beiseite legen möchte.


Ich bin sehr überrascht, denn selbst bei gutem, leicht sonnigem Wetter überzeugt auch das iPhone manches mal mit Ach und Krach. Der 2,5x optische Zoom reicht hier einfach nicht, oder sogar die Farbwiedergabe die sich nicht komplett abhob vom Rest der Handybande - wie man überall liest. Bei soviel Geld, dass man dagegen eintauscht, muss dies auch viel überzeugen können in der Leistung. Tut es nicht.

Sound

Was einem sofort auffällt, schönes Stereo. Ja. Dumpfes Klangbild. Angenehmer Bass, der manchmal auch mehr sein könnte. Zur max. Lautstärke kann man aber sagen, dass auch Apple hier den "Regler" bei Bass runterdreht. Kann man alles anpassen, aber ich teste Standard-Einstellungen wie ein Ottonormal-Benutzer auch. SchikiMiki kann jeder. Fairerweise muss man aber auch ergänzen, dass das Handy auch bei geringer Lautstärke dann nicht automtisch "mager" klingt sondern ebenfalls vollen guten Sound produziert.

Software


Interessant. Aber keine Spur von Innovation. Eher Bewährtes immer wieder aufkochen und hier und da mal erweitern. Aber bloß nicht mit den Möglichkeiten die es gäbe... Nein, das bewahrt man sich auf, um es zu gegebener Luftleere technischem Fortschritts als amazing NEUHEIT (bei Apple) zu präsentieren.


Bild in Bild Wiedergabe, ja haben andere schon lange. Streichgesten? Findet man hier nicht.

Der "Zurück"-Button kann bei den Apps auf Apple Geräten überall sein, unten, oben, ein Linktext, ein Button ist nicht gern gesehen, Streichgesten âla Android existieren nicht.


Generell gestaltet es sich schwierig aus dem Sperrbildschirm die Kamera zu öffnen mit dem Hochstreichen auf der rechten Seite. Warum gibt es den Button denn dann noch? Jedes Mal entsperrt man ungewollt das Handy, aber die Kamera öffnet nur, wenn man ziemlich genau(!) gerade hochzieht... Ach egal.


Gleiches gilt für die tolle Gesichtsentsperrung. Dafür muss man das Gerät ziemlich gerade halten, also ich meine: Ziemlich senkrecht. Von der Seite her oder kopfüber weigert sich das iPhone. Warum? Gesicht per 3D Scan muss doch egal wie erkennbar sein?


Andere Hersteller kennen Streichgesten schon vor Android 10 und Entsperrung per Fingerabdruck können diese auch - gleichzeitig! Im Alltag mit den Corvid-19 Masken ist das ein Riesenvorteil beim Einkaufen usw.


Akku


Hält einen Tag durch. Sollte locker reichen. Das 11 Pro Max und das 12 Pro Max sind die einzigen ihrer iPhone-Reihen mit einem akzeptablen Durchhaltevermögen.

Empfang


Was gibt es hier groß zu schreiben? Hier fällt mir nichts dazu ein.

Sonstiges


Teilweise alte Technik (zB USB) und das oft umständliche Bedienen, wie zB Bluetooth anschalten und Gerät auswählen, oder Fragen wie, "...wie kann ich hier zurückgehen", oder "...wie verlasse ich den Bildschirm" sind traurige Beispiele für die Benutzer eines Handys von dem Erfinder der Touchhandys. Mobile Geräte und deren Bedienung sollten am Benutzer ausgelegt sein und sich auch weiterentwickeln. Als zeitweise Branchenprimus schade und unverständlich zugleich. Design folgt Funktion. Nein, nicht (mehr) beim iOS. Schade.

Pro:

  • Display ohne Tadel(!), aber auch bei nur 60Hz

  • Design atemberaubend simpel.

  • 5NM Chip

  • Sehr gute Performance, aber nicht mehr so führend wie einst (Antutu ca. 570.000)

  • Gute Kamera mit Bildern die "nur" gut sind. Zoom mangelhaft.

  • Akku ist ok. Durchhaltevermögen beim Normaluser mehr als ein Tag

  • Wasserdicht gemäß IP68

  • Sound gut. Aber nicht spitze

  • Absolut farbgetreue Bilder

Kontra:

  • Langsames USB 2.0

  • Nur Bluetooth 5.0

  • Kamera-Setup nur ok. Optischer Zoom nur 2.5x?

  • Bilder auch beim neuesten und besten Modell im Automatik-Modus nicht selten rauschig/verrauscht

  • Kein Datum + Uhrzeit im Bildnamen wie allgemein üblich

  • Bildänderungen werden extra gespeichert und beim der zum Beispiel reinen PC-Datenübertragung nicht mit übertragen. Ähh wie bitte?

  • Lightning Anschluss. USB-C gibts schon überall (auch bei Apple) nur beim iPhone nicht? Warum, müssen alte Lagervorräte noch verbaut werden?

  • Keine Speichererweiterung möglich

  • Sehr hochpreisig

  • Software wenig innovativ und teilweise lückenhaft. Häufiges "mehr" Tippen nötig um Gleiches zu erreichen wie auf anderen Handys.

4 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Huawei Mate 40 Pro

meinBlog.me

© 2020 by Peter M - All rights reserved

  • Instagram

Instagram folgen

Kontakt

Frag mich was.