Fenster, Fenster lass mal schauen…

Abends, gerade im Winter, schaut man unweigerlich in den Straßen ab und an mal in nicht verhangene Fenster und fängt mit der Zeit an zu unterscheiden: „Interessant“, oder nicht „Interessant“.


Dann kommt ab und zu auch ein: „Oh“, oder auch mal ein „Oh mein Gott“.


"Wer da wohl wohnt?", ist meistens die erste aller Fragen, "Wer da wohl wie wohnt?" eine mögliche Zweite. "Was ist das wohl für ein Mensch, oder was ist das für eine Familie?", könnte eine Weitere sein.


Man fängt an ein Gefühl dafür zu entwickeln und manchmal fragt man sich sogar, ob man sich damit bzw. darin auch wohl fühlen würde, wenn man dort wohnen würde.


Unweigerlich stellt man sich diese Frage und keiner hat sie je gefragt. Komischer Effekt. Aber schön zu wissen, dass - wenn man nach Hause kommt - alles so ist wie man es liebt und lebt. Da ist es am Schönsten!

10 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Eine Tür ist eine Tür, ist eine Tür…

Ich gehe abends des Öfteren mit dem Hund. Meistens nimmt man die gleiche Strecke – zumindest teilweise – und kommt an den gleichen Häusern vorbei. Da gibt es ein Fenster. Das Zimmer ist karg eingerich

Damals vs. Heute

Wieder so ein Vergleichsding? Vielleicht. Ein schwelgen in alten Zeiten? Vielleicht. Veraltete Ansichten? Finde es heraus. Hier sind wir also. Ich auf dieser Seite und Du auf der anderen, der lesenden