Langzeiterfahrung Samsung S21 Ultra

Aktualisiert: Juni 16

Robust trifft es am besten!


Ich habe jetzt knapp zwei Monate das S21 Ultra in silber im Einsatz. Die Erfahrungen damit scheinen sich erst mit der Zeit zu manifestieren, darum hier meine Zusammenfassung.


Das Handy ist immer wieder ein Klopper und man sucht manchmal ein wenig bis man die rechte Ecke gefunden hat, in der man das Handy beim Spaziergang oder ähnlich mitnehmen kann.


In Sachen Fotos ist das Handy gut bis durchwachsen, man muss sich drauf einstellen und wissen was das Handy kann, gut kann, oder eben nicht. Mehr am Ende des Beitrages ;-)


Alles in allem ist das Handy ein Allrounder. Manches mal etwas schneller am Haspeln wenn es um den Empfang geht. Aber Akku, Leistung, Fotos - alles abrufbar mit guter Qualität. Nicht atemberaubend, wenn man Samsungs Oberfläche anschaut, denn manchmal braucht man den einen oder anderen Klick mehr oder Menüpunkt.


Alles in allem ein gutes Alltagsgerät. Kein Handy hat unseren Hund besser fotografiert in unmöglichen Situationen. Mit all seinem langen Fell, seiner Mimik und bei übelsten Lichtverhältnissen. Gelbes, warmes, Licht bis hin zur frühen Abenddämmerung das ist dem Handy egal - immer tolle Aufnahmen. Zwar sind räumliche Dämmerlicht-Aufnahmen nicht die Stärke Samsungs - da gibt es Andere wie zB Huawei mit Abstand(!) - aber da waren sie noch nie wirklich Vorreiter.


Akku

Die Ausdauer des Akku ist zufriedenstellend, wenn man abends oder über Nacht lädt und bei Intensiv / "Öfternutzer" ggf. auf die adaptive Displayrate verzichtet und auf 60Hz herunterschraubt.


Sound

Der Sound ist super, zwar fehlt etwas der Bass, aber das ist vor allem dem Raum den die Stereospeaker abdecken geschuldet. Dafür muss man aber wissen, dass das nur mit eingeschaltetem Dolby Atmos funktioniert. Besonders dann ist auch die Wiedergabe über Bluetooth ein tolles Klangerlebnis und viel voller als ohne Dolby. Aber Fülle geht in manchen Musikstücken zu Lasten der Brillanz.


Gehäuse

Der Handykorpus ist insgesamt sehr widerstandsfähig und unanfälliger bei einem leichten Sturz oder rauen Bedingungen (Kratzer auch weniger Mikrokratzer) als die Geräte anderer Hersteller.


Display

Das Display an sich ist aber auch bei 60 Hz ein Genuss von den Farben her, spätestens nach der Entdeckung einer speziellen Einstellung. Wem das Display zu quietschbunt ist, kann es unter Einstellungen sehr gut einstellen (geht um Farb-Intensität, nicht um Weißwert-Abgleich) unter Einstellungen/Eingabehilfe/Verbesserung der Sichtbarkeit/Farbanpassung. Dann die Farbanpassung einschalten, auf personalisierte Farbe gehen und einstellen.


Was ich toll finde, ist, dass das Display nicht wie manch anderer Hersteller quietschgrell (manche haben da Rot ganz grell zB Huawei) wird bei Sonneneinstrahlung und auch sonst farblich alles sehr stabil wiedergibt.


Sonstige Punkte:

  • Fingerabdrucksensor funktioniert manchmal erst nach ein wenig Geduld, egal wie oft man denselben hinterlegt hat

  • Bei Kameranutzung wird das Display hell beim Fotografieren - kann man mit Bixby-Routinen entgegenregeln. Nicht ideal, aber super diese Bixby-Routinen :-)

  • Bixby hat Jahre gebraucht nach Deutschland zu kommen, aber ist wirklich etwas, dass Google zB das Wasser reichen kann und besser. Die Automatisierung mit den Routinen bietet Einiges. Auch ist der Bixby-Alarm super. Die Assistentin ist wirklich sehr gut betont und kann gut sprechen und gefällt.

  • DEX mit und ohne Kabel lässt einen Android auf dem Rechner durchführen. Super. Brauche ich zwar kaum, aber ist wirklich ein toller Schritt in die Desktopnutzung

  • Auch der Windows Handy Begleiter wird unterstützt und ist schon nett und mit der gespiegelten Oberfläche auch zu gebrauchen

  • Toller dynamischer Fokus mit Verfolgungsmodus. Beste Erfindung! Egal ob Foto oder Video. Der Benutzer hat die Hände frei und das Motiv ist IMMER(!) scharf - dank Laserfokus!


Fotos detailliert


Es leistet gute Arbeit, macht eigentlich immer gute Fotos, aber man darf diese nur manchmal nicht zu genau anschauen. Der Dynamikumfang der Kamera ist sehr gut und teilweise wirklich herausstechend bei genau dem EINEN Motiv dass man fotografierte, oft aber nervt die AI oder/und die Komprimierung.


Portraits

Portraits sind meist super... supergenau. Sprich, jegliches Kunstlicht, dass evtl eine persönliche Ansicht toll macht, ist futsch, denn das Handy kennt so etwas wie Kunstlicht und filtert gnadenlos alles raus. Das kann dann man in einer sehr genauen Falten und Porenabbildung enden. Leider werden - auch erst beim reinzoomen sichtbar - Haare manchmal zu genau abgeschnitten und dem Hintergrund zugerechnet. Das hat man davon liebes Samsung-Team, wenn man auf einen Tiefensensor verzichtet und nur die AI rechnen lässt. Ansonsten schöne Bilder. Wenn man die Bilder in der Anzeigegröße lässt werden eigentlich alle echt gut.


Nahaufnahmen

Überlässt man nicht dem Zufall, aber vor allem mit dem 3x optischen Zoom gelingen sie gut und schon sieht das Foto super aus. Der Verfolgungsfokus (in "Einstellungen" aktivieren) und dann durch drauftippen festlegen.


Landschafts- und Objektaufnahmen

Gelingen sehr gut, aber man braucht nicht selten mehrere Versuche. Möchte man mit der jeweils aktuellen Stimmung (Licht) aufnehmen, muss man aber oft in den Pro-Modus wechseln. Man kann zwar den Fokus setzen und die Belichtung dann manuell verschieben, aber das macht man nicht für mehrere Aufnahmen mal eben nebenbei. Da empfiehlt es sich den Pro-Modus zu nutzen.


Die Aufnahmen sind alle durch die Bank gut, aber nicht selten fehlen einem Details im Hintergrund, die von der AI oder Optik einfach nicht detailliert aufgenommen werden. Nimmt man zum Beispiel ein Foto im Park auf, sehen Bäume mit Himmel im Hintergrund aus, als wenn Äste eine Aura drum herum haben. Fällt nicht selten erst auf beim Hineinzoomen oder genauerem Betrachten (abhängig vom Motiv).


Viel mehr stören dann Artefakte, die vom Berechnen oder besser wohl von der Komprimierung herkommen. Da sehen Büsche oder Blätter beim genaueren Betrachten oft aus wie geringelte Kreise oder Linien. Nicht lustig. Anstatt eine Farbe oder Detail optisch ausschleichen zu lassen, werden hier gezielt Akzente gesetzt, die dann sehr merkwürdig aussehen.


Hier ein paar Beispiele:

links S21Ultra, rechts P40ProPlus

Holztisch Oberfläche. Man sieht die Oberfläche vor lauter künstlicher Textur kaum.


Ein weiteres Beispiel um die Unterschiede zu verdeutlichen, sehr nah am Detail wegen der Darstellung hier auf der Seite:

links S21Ultra, rechts OppoFind X2 Pro (ersatzweise)

Künstliche Komprimierung, die sich nicht abschalten oder mildern lässt. Mangelnde Optik.


Zweites Beispiel:

links S21Ultra, rechts P40ProPlus

Alpaka. Fast schon überzeichnetes Körperfell, Gesicht mit tlw. nicht existierender Textur.


Beispiel zum Thema "kleiner" Fokus:

links S21Ultra, rechts P40ProPlus

Links beim S21 kommt ziemlich schnell klar heraus, dass der Fokus nicht über eine größere Distanz ein Objekt nah und scharf abbilden kann. Zumindest schwierig.


Beispiel zu Landschafts- und Objektaufnahmen:

links S21Ultra, rechts P40ProPlus

Gleiches Bild, aber man sieht schnell beim Hineinzoomen, dass die Muster sehr verwaschen und künstlich zurecht gerechnet werden wahrscheinlich durch Komprimierung.


Auch fallen oft Konturen auf mit einem Antialias-Artefakt oder einer sogenannten Aura.


Telezoom-Aufnahmen

Optische Zoomaufnahmen, also Fotos mit den nativen 3x und 10x Zoom Telelinsen sind hier genauso sind hier genauso wie die eine Bravurleistung und mit aktuellen DXO-Mark Bestenlisten leider nirgends gewürdigt wie sie sollten.


Laserfokus mit Verfolgung klappt auch hier mit dem Tele-Linsen super. Das Menü zum Aufrufen der Zoomstufen verändert sich jedoch im Sucher und ist dann manchmal in der Praxis etwas verwirrend (es wird dann nach die 3x Auswahl schnell ersetzt durch 1x, 2x, 4x).


Aber das, was mit 3x und oder schlechtem Licht oder auch leichter Bewegung als Foto herauskommt aus der 10MP Knipse ist erstaunlich und meist wirklich gut zu gebrauchen. Auch finde ich hier kaum oder keine Farbverfälschung, wie oft beim Linsen-Wechsel. Ich finde diese Aufnahmen sehr brauchbar und sichtbar dem P40 Pro Plus überlegen.


Nachtaufnahmen

Ja. Ja nee. Diese Disziplin bleibt bei Huawei oder lichtstärkeren Linsen anderer Hersteller vorbehalten. Das heißt nicht, dass hier grundsätzlich schlechte Fotos zustande kommen, aber hier mal ein paar Stichpunkte, Beweise bleibe ich aus zeitlichen Gründen bitte schuldig.

  • Gesichter überschärft mit vielen dunklen porentiefen Schatten

  • In manchen Motiven deutlich blaue Punkte zu sehen, kann sein dass das bei der normalen Hauptlinse nicht auftritt, aber bei 3x auf jeden Fall.

  • Nachthimmel ist meist sehr grau/schwarz, obwohl real echt schönes tiefes Blau. Da hilft auch kein Nachtmodus. Dann sieht man zwar Sterne, aber linsenförmig grau, zum Zentrum heller werdenden Himmel. Bäh!

  • AI "an" verschlimmbessert die meisten Fotos.

  • Fotos von Haustieren zB sehr schön, überraschend Detailreich und nicht wirklich flache Matsche wie dies bei anderen Herstellern schnell passiert.

  • Räume an sich nett und vollkommen in Ordnung, farblich wie auch ingesamt, wenn man sie nicht genau im Detail anschaut.

  • Schwer Stimmungen festzuhalten, da der Farbtemperatur-Sensor derart gut ist, dass Fotos in zB einem gelblich warmen Ambiente sehr neutral scheinen, als wenn sie im weißem Licht fotografiert wurden.



12 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Die Kunst für ein Handy ein Design zu finden

Manchmal kann man es vor Aufregung gar nicht fassen, "Wie lange es dauert es noch bis das Modell endlich rauskommt?", oder "Ob das Handy endlich das Richtige ist?". Leider gibt es manche Hersteller, d

Fotos, Motive, Ersteller, Betrachter

Neugierig? Okay okay... Will mal nicht um den heißen Brei herumreden und nicht stundenlang schreiben, gegenlesen, durchlesen, oder in die Stimmung kommen und noch mehr schreiben. Mal sehen ob mir das